Ermässigungen

und

besondere

Bestimmungen

Kinder

Kinder in Begleitung reisen bis vor dem 6. Geburtstag gratis (ohne Fahrausweis). Kinder ohne Begleitung und Kinder ab 6 Jahren bis vor dem 16. Geburtstag zahlen den halben Preis; Kinder von 4 bis 6 Jahren, die alleine reisen, zahlen ebenso den halben Preis bzw. den vorgesehenen Mindestpreis. Kinder unter 4 Jahren dürfen nicht ohne Begleitperson fahren.

Militärangehörige

Der Marschbefehlt, zusammen mit der getragenen Uniform oder der nachgewiesenen Genehmigung, in Zivilkleidung zu reisen, erlaubt die freie Fahrt auf allen
Verbundsstrecken. Angehörige der Schweizer Armee in Uniform oder mit einer entsprechenden Legitimation erhalten Einzelverbundsfahrkarten, Tageskarten und
Mehrfahrtenkarten zum ermässigten Preis. Militärhunde werden gratis transportiert, sofern sie in den Marschbefehl eingetragen sind.

Zivilschutzleistende

Zivildienstpflichtige Personen besitzen einen Zivildienstausweis, mit dem sie von Einsatzbeginn bis Einsatzende normale Billette für eine einfache Fahrt oder für die Hin und Rückfahrt 2. Klasse zum ermässigten Preis erhalten.

Polizeibeamte im Dienst

Polizeibeamte und -beamtinnen (nachstehend Beamte genannt), die den entsprechenden kantonalen und kommunalen Polizeikorps angehören sowie Angehörige des Schweizer Polizeikorps und Ausländer der Grenzpolizei werden gratis ohne Fahrausweis befördert, um ihre Diensttätigkeiten auszuführen. Berechtigte haben Anspruch auf Fahrten ohne Fahrtausweis in der 1. oder 2. Klasse: Beamte in Uniform (wenn sie alleine oder in der Gruppe unterwegs sind) und Beamte in Zivilkleidung (wenn 2 oder mehr Beamte zusammen reisen).

Hunde und kleine Tiere

Für Hunde bezahlt man in der Regel den ermässigten Preis für die 2. Klasse. Kleine Hunde bis 30 cm Schulterhöhe (Risthöhe), Katzen sowie kleine Haustiere in Transportboxen, Körben oder anderen geeigneten Behältern werden gratis als Handgepäck befördert.

Blinden- und Sehbehindertenausweise

Mit dem Legitimierungsausweis für Blinde oder für Sehbehinderte (ausgegeben vom Unitas) fährt sowohl der Reisende mit einer Behinderung wie auch die Begleitperson gratis auf den Stadtlinien in den Zonen 10/100, 15/150, 20/200 und 30/300. Personen mit eingeschränkter Mobilität können auch alleine reisen.

Personen mit einer Behinderung

Als Reisende mit einer Behinderung gelten Personen im Besitz der «Ausweiskarte für Reisende mit einer Behinderung»:

  • Sie müssen immer in Begleitung sein und sind deshalb befugt, einen Begleiter und/oder einen Blindenhund mitzunehmen.
  • Der Reisende mit Behinderung oder die Begleitperson muss im Besitz eines gültigen Fahrscheins sein.

Sitzplätze

Die Tickets und Abonnemente Arcobaleno berechtigen zur Reise in den gewählten Zonen und der gekauften Klasse. Die Transportunternehmen bemühen sich, allen Reisenden einen Sitzplatz anzubieten, diese sind jedoch nicht garantiert. Die Busse und Züge, speziell diejenigen für den Lokalverkehr, sind auch für die Beförderung von Reisenden im Stehen zugelassen. Das Fehlen von freien Sitzplätzen in der 2. Klasse berechtigt die Reisenden nicht, Sitzplätze in der 1. Klasse zu belegen, ohne dass vor dem Reiseantritt ein entsprechendes Ticket zum Klassenwechsel gelöst oder entwertet wurde.